Versteigerung 5.11.20

 

Die Versteigerung morgigen Donnerstag, 5. November findet statt.

Die bestehenden Vorschriften müssen aufgrund der Lage verschärft werden:

Daher sind folgende Regeln zu befolgen :

• In die Versteigerungshalle gelangen ausnahmslos Käufer mit Winkerscheibe. Beim Eingang in die Halle wird Fieber gemessen.

• Pro Winkerscheibe gelangt ausnahmslos nur eine Person in die Halle. Weitere Familienangehörige werden nicht eingelassen und abgewiesen.

• Käufer, auch italienische, müssen sich nicht anmelden.

Wir weisen darauf hin, dass Zuchtwarte Kaufaufträge annehmen sowie die Betreuung und den Verkauf der Tiere gerne übernehmen.

• Verkäufer sind anzuweisen, dass sie alleine kommen und die Angehörigen und Freunde zu Hause lassen.

• Gruppenbildungen in den Stallungen sind strengstens untersagt. Es muss ein Mindestabstand von 1 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. Die Mindestfläche pro Person beträgt in allen Bereichen 5 Quadratmeter.

• Auf dem gesamten Versteigerungsareal besteht absolute Maskenpflicht.

• Alle Personen sind aufgefordert, die Hände regelmäßig zu desinfizieren, Händeschütteln ist zu vermeiden. Desinfektionsmittel und Schutzmasken steht beim Marktbüro, den Zugängen zu den Stallungen und der Versteigerungshalle für alle Besucher zur Verfügung.

Personen, die Fieber haben und/oder sich krank fühlen werden aufgefordert von der Versteigerung fernzubleiben.

Personen die in den letzten 3 Wochen Kontakt zu positiv getesteten Personen hatten, sind ebenfalls aufgefordert von der Versteigerung fernbleiben.

 

Wir bitten alle Anwesenden, sich strikt an die Vorgaben zu halten, so ist es uns auch in Zukunft möglich, Versteigerungen abzuhalten.

Für weitere Informationen können Sie sich gerne im Verbandsbüro unter 0471063830 melden.