Rinderzuchtverband Südtirol – Beratung, Betreuung und Vermarktung

Der Rinderzuchtverband Südtirol sieht seine Aufgabe darin, den Züchtern der betreuten Rassen allen Fragen der Rinderzucht- und haltung Beratung und Unterstützung zu bieten.

Im Frühjahr 2018 erfolgte die Fusion zwischen dem Südtiroler Rinderzuchtverband und dem Südtiroler Fleckviehzuchtverband. Somit sind die Rassen Grauvieh, Holstein, Pinzgauer, Fleckvieh, Sprinzen und die Fleischrassen in einem Verband vereint. Die operative Tätigkeit des “neuen” Rinderzuchtverbandes begann mit 2. Juli 2018 und bündelt die Kräfte in der Zuchtarbeit, der Vermarktung und in der Betreuung der über 5.000 Mitgliedsbetriebe.

Wir fördern den Fortbestand der Viehwirtschaft in Südtirol und die Berglandwirtschaft. Die stetige Verbesserung des Zuchtviehbestandes und eine gesicherte Vermarktung ermöglichen den Bauern ein erfolgreiches Wirtschaften.

Was wir leisten:

  • Herdbuchführung inklusive Registrierung der Tiere, Milchleistungsprüfung und Tierbeurteilung
  • Ausführung der Zuchtprogramme
  • Flächendeckende Aufstellung bester Stiere für die künstliche Besamung
  • Beratung und Unterstützung bei der Vermarktung von Zuchtvieh
  • Organisation und Veranstaltung von Zuchtviehschauen
  • Information, Betreuung und Förderung der Jungzüchter und deren Vereine

Die Vorteile für die Mitglieder des Südtiroler Rinderzuchtverbandes

  • In allen Fragen der Zucht, der Haltung und Fütterung sowie der Vermarkung Ihres Viehs sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie
  • Absatz von Mastkälbern, Mast- und Schlachtvieh über das Kovieh
  • Unsere Außendienstmitarbeitern beraten Sie jederzeit vor Ort in Zucht- , Haltungs- und Fütterungsfragen

Darauf sind wir stolz: Was den Südtiroler Rinderzuchtverband auszeichnet

Seit unserer Gründung im Jahr 1974 als Nachfolgeverband der Grauviehzucht Genossenschaften ist es uns gelungen, drei unterschiedliche Rinderrassen mit viel Erfolg und zur großen Zufriedenheit unserer zahlreichen Mitglieder und aktiven Herdbuchzüchter zu betreuen. Unser gemeinsames Ziel sind gesunde, leistungsfähige Rinder, die den speziellen Haltungsbedingungen gerecht werden. Der ehemalige Fleckviehzuchtverband wurde im Jahr 1965 gegründet. Sein Tätigkeitsgebiet war zuerst auf das Pustertal und seine Seitentäler beschränkt. 1972 wurde das Tätigkeitsgebiet auf ganz Südtirol ausgedehnt, wobei auch die erweiterung der betreuten Rassen ausgedehnt wurde. 2018 erfolgte die Fusion beider Verbände. Seither unterstützen wir die Bauern gemeinsamm und stehen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Neben unseren bodenständigen Rassen, dem Grauvieh und den Pustertaler Sprinzen, haben sich auch die Pinzgauer und das Fleckvieh als Milch- und Fleischlieferanten und die Holstein als spezailisierte Milchviehrasse in Südtirol bewährt. Es ist uns gelungen, alle fünf Rassen mit ihren Besonderheiten zu fördern und die Zucht auf höchstes Niveau zu führen. Außerdem vertritt der Verband auch kleinere Rassen wie die in Südtirol neuen Wagyu, das Shottische Hochlandrind, Hereford, Chianina, Yag und viele weitere.

Gemeinsam mit unseren Züchtern verzeichnen wir Jahr um Jahr außerordentliche Erfolge: Dank hochwertiger Zuchttiere können unsere Südtiroler Viehzüchter in ihren Betrieben maximale Gewinne erzielen.
Auf den organisierten Zuchtrinderschauen gibt es Anerkennung für die geleistete Zuchtarbeit und einen Überblick über den Standard und die Qualität der jeweiligen Rinderrassen.

Südtiroler Rinderzuchtverband

Genossenschaft und landwirtschaftliche Gesellschaft
Luigi-Galvani-Strasse 38, 39100 Bozen – Südtirol

Steuer- und Mehrwertsteuernummer: 00143680213

Tel. 0039 0471 063830, Fax 0039 0471 063830
info@rinderzuchtverband.it