Versteigerungsbericht Fleckvieh 14.10.2021

Versteigerungsbericht Fleckvieh 14.10.2021

Zu einer großen Versteigerung mit 305 Tieren im Katalog konnte die Fleckviehrasse laden.  Das waren um 16 Stück mehr als im Jahr 2020. Besonders die Kategorie der trächtigen Kalbinnen mit 72 Stück und die Kategorie der Jungrinder mit 104 Stück waren groß….

trend media

Neuigkeiten

Versteigerungsbericht Fleckvieh 14.10.2021

Zu einer großen Versteigerung mit 305 Tieren im Katalog konnte die Fleckviehrasse laden.  Das waren um 16 Stück mehr als im Jahr 2020. Besonders die Kategorie der trächtigen Kalbinnen mit 72 Stück und die Kategorie der Jungrinder mit 104 Stück waren groß….

Neues Fleckvieh Besamungsprogramm

Das aktuelle Besamungsprogramm wird um zwei neue Stiere erweitert. Mit Hermelin und Dream stehen bei den geprüften Stieren zwei Topvererber zur Verfügung. Hutthurm, Impossible und Magier werden aufgrund der negativen Entwicklung im Zuchtwert und aufgrund des hohen Einsatzes in den letzten Monaten aus dem Programm genommen….

mehr lesen

Versteigerungsbericht Fleckvieh 14.10.2021

Zu einer großen Versteigerung mit 305 Tieren im Katalog konnte die Fleckviehrasse laden.  Das waren um 16 Stück mehr als im Jahr 2020. Besonders die Kategorie der trächtigen Kalbinnen mit 72 Stück und die Kategorie der Jungrinder mit 104 Stück waren groß….

Neues Fleckvieh Besamungsprogramm

Das aktuelle Besamungsprogramm wird um zwei neue Stiere erweitert. Mit Hermelin und Dream stehen bei den geprüften Stieren zwei Topvererber zur Verfügung. Hutthurm, Impossible und Magier werden aufgrund der negativen Entwicklung im Zuchtwert und aufgrund des hohen Einsatzes in den letzten Monaten aus dem Programm genommen….

mehr lesen

Vermarktung

Fleckvieh
Pustertaler Sprinzen

Vermarktung

Grauvieh
Holstein
Pinzgauer

Anmeldung

Versteigerung

künstliche Besamung & beste Genetik

Stierangebot & Besammungsprogramm

Die künstliche Besamung zählt heute zu den wichtigsten Zuchtmethoden und ermöglicht es, beste Genetik in die Zuchtherden zu integrieren. Im Südtiroler Rinderzuchtverband wird von den einzelnen Züchterausschüssen das Stierangebot definiert.

Anstehende Veranstaltungen

Beratung, Betreuung & Vermarktung

Der Rinderzuchtverband Südtirol
sieht seine Aufgabe darin…

….die Züchter der betreuten Rassen in allen Belangen der Rinderzucht und -haltung zu beraten.

Im Frühjahr 2018 erfolgte der Zusammenschluss zwischen dem Südtiroler Rinderzuchtverband und dem Südtiroler Fleckviehzuchtverband. Die Rassen Grauvieh, Holstein, Fleckvieh, Pinzgauer, Pustertaler Sprinzen sowie die Fleischrassen sind somit in einem Verband vereint. Die operative Tätigkeit des „neuen” Rinderzuchtverbandes begann mit 2. Juli 2018. Zurzeit betreut der Südtiroler Rinderzuchtverband 5.300 Mitglieder.

Die Ziele des Südtiroler Rinderzuchtverbandes sind die Förderung der Viehwirtschaft sowie die Erhaltung der traditionellen Berglandwirtschaft. Durch die stetige Verbesserung des Zuchtviehbestandes und einer gesicherten Vermarktung wird den Bauern ein erfolgreiches und zukunftsorientiertes Wirtschaften ermöglicht.

Was wir leisten
  • Herdebuchführung inklusive Registrierung der Tiere, Milchleistungsprüfung und Tierbeurteilung
  • Organisation und Abhaltung von Zuchtviehversteigerungen
  • Ausführung der Zuchtprogramme
  • Flächendeckende und qualitatives Besamungsangebot für die künstliche Besamung
  • Beratung und Unterstützung bei der Vermarktung von Zuchtvieh
  • Organisation und Veranstaltung von Zuchtviehschauen
  • Information, Betreuung und Förderung der Jungzüchter
  • Betreuung der lokalen Viehzuchtgenossenschaften
Vorteile für Mitglieder

Die Vorteile für die Mitglieder des Südtiroler Rinderzuchtverbandes

  • Monatliche Abhaltung von Zuchtviehversteigerungen für Kauf und Verkauf von Zuchtrindern
  • Beratung in allen Fragen der Zucht und Vermarktung von Rindern
  • Absatz von Mastkälber und Mastvieh über das Kovieh
Was uns auszeichnet

Darauf sind wir stolz: Was den Südtiroler Rinderzuchtverband auszeichnet

Seit unserer Gründung im Jahr 1974 als Nachfolgeverband der Grauviehzucht Genossenschaften ist es uns gelungen, unterschiedliche Rinderrassen mit viel Erfolg und zur großen Zufriedenheit unserer Mitglieder zu betreuen. Unser gemeinsames Ziel sind gesunde und leistungsfähige Rinder, die den speziellen Haltungsbedingungen gerecht werden.

Der ehemalige Fleckviehzuchtverband wurde im Jahr 1965 gegründet. Seine Tätigkeit beschränkte sich vorerst auf das Pustertal und seine Seitentäler. Im Jahr 1972 begann man zusätzlich mit der Betreuung der Pustertaler Sprinzen und der Fleischrassen, zudem wurde das Gebiet auf ganz Südtirol ausgedehnt.

2018 erfolgte der Zusammenschluss der beiden Viehzuchtverbände. Seither unterstützen wir als „Südtiroler Rinderzuchtverband“ die Bauern gemeinsam bei Fragen der Zucht und der Zuchtviehvermarktung.

Neben unseren autochtonen Rassen (Grauvieh und Pustertaler Sprinzen) haben sich auch das Pinzgauerrind und das Fleckvieh, als Milch- und Fleischlieferanten etabliert. Auch die Holsteinrasse könnte sich in Südtirol als ausgerufen Weltmilchrasse ein Zeichen setzen. So ist es uns gelungen, alle fünf Rassen mit ihren Besonderheiten zu fördern und die Zucht auf ein hohes Niveau zu führen. Außerdem vertreten wir als Verband noch die Rassen Wagyu, das Shottische Hochlandrind, Hereford, Chianina und weitere extensiv gehaltene Fleischrinderrassen. Dank der Betreuung und dem Bestreben jede einzelne Rasse züchterisch weiterzuentwickeln, können unsere Südtiroler Rinderzüchter in ihren Betrieben größtmögliche Gewinne erzielen und so den Fortbestand des eigenen Betriebes sichern.

Südtiroler Rinderzuchtverband

Südtiroler Rinderzuchtverband
Genossenschaft & landwirtschaftliche Gesellschaft

Südtiroler Rinderzuchtverband
Genossenschaft & landwirtschafliche
Gesellschaft

Luigi-Galvani-Strasse 38
I-39100 Bozen
Südtirol/Italien

Tel. 0039 0471 063830
Fax 0039 0471 063 831
E-Mail info@rinderzuchtverband.it

MwSt. Nr. 00143680213

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram!