Große Grauviehausstellung in Deutschnofen

Nach 8 Jahren Pause hatten die Grauviehzüchter der Gemeinden von Deutschnofen, Welschnofen und Karneid auf der Pföslwiese in Deutschnofen einen grandiosen Auftritt. Es spricht für die Robustheit und Widerstandsfähigkeit der Grauviehrasse, dass alle 158 im Katalog aufgelisteten Tiere dann auch am Ausstellungsplatz auftraten. Die Züchter, speziell die Grauviehzüchter, ließen sich auch durch das Alpinitreffen in Bozen nicht beirren und fanden, trotz einiger Umwege, den Weg nach Deutschnofen. Auch Züchter aus Deutschland, der Schweiz und Österreich waren angereist und bestaunten die Qualität der ausgestellten Tiere. Für die Preisrichter Thomas Ploner und Norbert Schöpf war es kein Leichtes, die in 17 Kategorien eingeteilten Rinder zu reihen, was ihnen dann aber mit Bravour gelang. Von den 34 trächtigen Kalbinnen imponierte den Preisrichtern die Nordog-Tochter SUMSI aus dem Stall des Konrad Mair, Stanerwies in Deutschnofen am meisten. In einem harten Konkurrenzkampf setzte sie sich vor die Emnill-Tochter IRIS vom Johann Mittermair, Weißbaumer in Deutschnofen. Spannend verlief der Wettbewerb mit den laktierenden Kühen. Nicht weniger als 105 laktierende Kühe mussten in 11 Gruppen gereiht werden, ehe unter den 11 besten Tieren die Champions gekürt werden konnten. Als Kuh mit dem besten Euter wurde die in der 3. Laktation stehende Emalex-Tochter SELINA von Robert Pfeifer, Bauer im Wald in Deutschnofen gekürt. Den absoluten Schausieg errang aber die mit allen Vorzügen ausgestattete Zweitmelkkuh ZIERBE (V. Emnill) vom Anton Zelger, Kardauner in Untergummer. Vorführer und Tier mussten schon alle Register ziehen, um sich vor die euterstarke Dalbas-Tochter SONNE vom Hermann Zelger, Zirmer in Deutschnofen zu platzieren. Einen absoluten Höhepunkt stellte die Vorführung der ältesten Kuh dar. Die fast 18jährige SONJA der Familie Pfeifer vom Bauer im Wald in Deutschnofen trat, wie bereits vor 8 Jahren, in bester Verfassung auf. Nicht weniger als 104.000 kg Milch waren in 11 Laktationen durch ihr Euter geflossen und sie wird im Sommer wieder abkalben und weiterhin Milch produzieren. Für die Grauviehzüchter dieser drei Gemeinden gestaltete sich diese Zuchtrinderschau zu einem wahren Fest. Für die gesamte Grauviehzucht, kann diese Schau auch als richtungsweisend betrachtet werden.

Aufstellung der Siegertiere

Bilder finden Sie in der Bildergalerie!

Trefferliste Lotterie

Im Bild links die Schausiegerin Zierbe von Anton Zelger, Kardauner in Untergummer, rechts ihre Reserve, die Sonne mit Mathias Zelger vom Zirmerhof in Deutschnofen