Voll kuhl – Mein Tag beim Grauvieh

Liebe Mitglieder,

der Südtiroler Rinderzuchtverband hat in Zusammenarbeit mit den Nordtiroler Grauvieh Kollegen die Idee verwirklicht, ein Kinderbuch Rund ums Grauvieh zu produzieren. Es ist uns gelungen die Südtiroler Autorin Renate Felderer aus Villanders für dieses Projekt zu gewinnen. Das Buch beinhaltet neben tollen Illustrationen auch jede Menge Sachbuchinhalt rund um die Landwirtschaft im Alpenraum, das Leben am Hof und eben auch was uns besonders am Herzen liegt – um das Tiroler Kulturgut GRAUVIEH. Es war uns ein Anliegen dem GRAUVIEH, welches seit Jahrhunderten auf unseren Bergbauerhöfen gehalten wird einen besonderen Stellenwert zu geben. Jeder kennt die sympathische Kuh aus der Werbung für Milchprodukte und Tourismus oder allgemein für das Land Südtirol – mit unserem Grauviehrind wird gerne geworben. Daher sind wir der Meinung, dass wir mit diesem netten und auch lehrreichen Kinderbuch unsere besondere Rasse in viele Köpfe der Bevölkerung bringen können. Ziel ist es, dieses Kinderbuch möglichst weit zu verbreiten, z.B. als Gastgeschenk für Urlaub auf dem Bauernhof oder Hotels, Verkauf in Hofläden und Hofschänken, aber auch in verschiedenen Buchläden in ganz Südtirol wird unser Grauvieh-Kinderbuch ab September zu finden sein. Auf diesem Weg können wir Gästen und Südtirolern unser GRAUVIEH näherbringen und ihnen vermitteln, dass Kuh nicht gleich Kuh ist. ;-)

Sicher ist das Kinderbuch auch für unsere Kinder spannend und vielleicht könnt sogar ihr beim durchblättern mit euren Kindern noch etwas Neues lernen.

Der Verkaufspreis beträgt im Handel 12,50€ –  für Mitglieder des Südtiroler Rinderzuchtverbandes gibt es das Einzelbuch um 10,00 € (Versand inklusiv). Interessant sind sicherlich unsere Angebote für den Ankauf von mehreren Büchern, gerne können Sie diese unter 0471063830 erfahren.

 

Wir hoffen, dass wir Euer Interesse am Buch geweckt haben und Ihr uns mit dem Ankauf helft unser Ziel zu verfolgen – mit einem sympathischen Kinderbuch der Grauviehrasse ihren verdienten Stellenwert in der Berglandwirtschaft zu geben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Südtiroler Rinderzuchtverband