Vorstandsverjüngung bei den PZ Jungzüchtern

Jahresversammlung mit Neuwahlen

Am Freitag, 18. Jänner versammelten sich die Pinzgauer Jungzüchter zu ihrer jährlichen Vollversammlung im Gasthof Edy in Pfalzen. Obmann Martin Ebenkofler konnte neben 28 Mitgliedern auch den Geschäftsführer des Rinderzuchtverbandes Herbert Lang und einige seiner Mitarbeiter/innen, den Vorsitzenden der Pinzgauerzüchter Siegfried Gatterer, die Züchterausschussmitglieder Stefan Josef Auer, Friedrich Johann Hofer und Josef Gruber, Vertreter der Holstein- und Fleckvieh Jungzüchter Südtirols, sowie der Pinzgauer Jungzüchtergemeinschaft Österreichs begrüßen.
Anschließend berichtete Obmannstellvertreter Matthias Ploner über die Tätigkeit im Jahr 2012, welche von einer regen Schautätigkeit geprägt war. Die Jungzüchter des westlichen Südtirols hatten bei der gemeinsamen Jungzüchterschau am 24. März in Bozen ihren ersten Auftritt. Elf Jungzüchter präsentierten insgesamt 4 Kalbinnen und 8 Erstlingskühe. Bei der Pinzgauer Zuchtrinderschau am 28. April in Pfalzen wurden die Verpflegungsstände für die Besucher übernommen. Betriebsbesichtigungen standen am 15. April auf dem Programm. Die Zuchtbetriebe Veider, Jogler und Hirber im Gsiesertal wurden besichtigt. Am 5. Mai feierte man mit Ausschussmitglied Franz Steger und seiner Angelika Hochzeit. Ein wahrer Ausstellungsmarathon wurde im Herbst hingelegt: Beteiligung mit 3 Pinzgauerkalbinnen am 28. Oktober beim Jungzüchterevent in Kärnten, mit 8 Pinzgauerkalbinnen bei der Jubiläumsausstellung am 3. November in Maishofen und als Höhepunkt die 4. Bezirksschau am 18. November in St. Lorenzen. Jeweils 20 Kalbinnen der Pinzgauer-, Holstein- und Grauviehrasse stellten sich im Wettbewerb Preisrichter Meinhard Huber aus Kärnten. Auch 12 Pinzgauerkälber wurden von den Kindern vorgeführt.
Nachdem Kassier Andreas Gruber den Kassabericht vorgetragen hatte, standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Martin Ebenkofler teilte mit, dass sich die bisherigen Mitglieder Peter Bodner, Hans Aichholzer, Andreas Steger und Maria Aichner nicht mehr der Wahl stellen. Neben den fünf verbleibenden Ausschussmitgliedern konnten bereits fünf neue Kandidaten gefunden werden: Gerhard Unterhofer aus Mühlwald, Samuel Gatterer aus Pfalzen, Martin Schenk aus Lajen, Jörg Huber aus Pfunders und Simon Costabiei aus Wengen. Siegfried Gatterer übernahm den Wahlvorsitz und nutzte die Gelegenheit um dem bisherigen Vorstand für die geleistete Arbeit zu danken. Während die Stimmzähler Stefan J. Auer und Meinhard Oberhollenzer die Stimmen auszählten, wurde der nächste Tagesordnungspunkt vorgezogen. Martin Ebenkofler hielt anhand einer Bilderschau Rückblick auf die Ausstellungen im Jahr 2012. Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses gratulierte Siegfried Gatterer dem neuen, verjüngten Ausschuss, bat um eine weiterhin gute Zusammenarbeit und freue sich darauf. Die Sitzungsleitung ging an Martin Ebenkofler zurück, welcher erklärte, dass sich der neugewählte Vorstand in Kürze zur ersten Sitzung treffen wird um den Obmann, seinen Stellvertreter, Schriftführer und Kassier zu ernennnen.
Herbert Lang unterstrich in seinen Grußworten, dass es ihn besonders freue, dass bei den jungen Leuten eine durchwegs positive Stimmung für die Landwirtschaft herrsche. Mathias Kingberger überbrachte die Grüße der ARGE Pinzgauer und der österreichischen Pinzgauer-Jungzüchter. Er bedankte sich für die Beteiligung an den Schauen in Österreich und lud gleich zum nächsten Event ein: am 9. März findet in Maishofen das 4. Pinzgauer Jungkuhchampionat statt, bei welchem Südtirol mit 5 Kühen vertreten sein wird. Auch Hannes Hopfgartner von den Holstein Jungzüchtern und Gerhard Früh von den Fleckvieh Jungzüchtern gratulierten dem neugewählten Vorstand. Hannes Hopfgartner wünsche sich für die Zukunft noch mehr gemeinsame, rassenübergreifende Tätigkeiten.
Vollversammlungen bieten auch immer Gelegenheit Worte des Dankes zu überbringen. Obmann Martin Ebenkofler dankte in besonderer Weise dem Rinderzuchtverband und seinen Mitarbeitern, dem Züchterausschuss, den Kollegen der anderen Jungzüchtervereine, besonders auch den Österreichern und der ARGE Pinzgauer. Schließlich seien aber die Mitglieder des Jungzüchtervereins und die Vorstandsmitglieder der Garant für das Funktionieren des Vereins. Er rief die vier ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder auf und überreichte ihnen zum Dank für den geleisteten Einsatz eine Weideglocke.

P1020122-zugeschn

v.l. Andreas Gruber, Siegfried Haller, Hans Aichholzer, Peter Bodner, Maria Aichner, Andreas Steger, Martin Ebenkofler, Matthias Ploner und Franz Steger

Auch für das Jahr 2013 ist wieder einiges geplant. Siegfried Haller hielt einen kurzen Ausblick. Als erstes steht das Jungkuhchampionat am 9. März in Maishofen an, für Mai ist wieder ein Tag mit Betriebsbesichtigungen im äußeren Ahrntal geplant. Im Sommer soll eine Almwanderung organisiert werden und im Herbst möchte man einen Fortbildungskurs abhalten.
Bevor man zum Abschluss überging, ergriff Obmannstellvertreter Matthias Ploner das Wort und dankt Martin Ebenkofler für seinen Einsatz als Obmann, welchen alle sehr schätzen.
Abschließend zeigte Herbert Lang einige Bilder von seiner Reise nach Peru im Herbst 2012. Die Landwirtschaft braucht dort dringend Entwicklungshilfe und es soll ein Projekt mit Grauvieh gemacht werden.
Bei einem gemeinsamen Abendessen fand die Versammlung einen gemütlichen Abschluss, wo noch viel Zeit zum Plaudern blieb.