Bericht: Goas und Grauviehjungzüchterschau Kuppelwies/Ulten 19.10.2019

 

Ulten Goas- und Grauviehjungzüchter feierten am Samstag 19. Oktober in Kuppelwies mit einer gemeinsamen Schau Premiere.

In Monatelanger Vorbereitung hatten die Jungzüchter der Ziegen- und Grauvieh-Jungzüchter, die Schau bestens vorbereitet. In Anbetracht des schlechten Wetters hatten die Organisatoren keine Kosten gescheut und ein großes Zelt angemietet, das den Austellern und den überaus zahlreichen Besuchern einen angenehmen Aufenthalt boten.

Für die Reihung der Psairer Goas waren die Experten Thomas Gufler, Hubert Ennemoser und Iwan Vötter zuständig. Die Reihung der Ultner Goas oblag mit Martin Keller einem Experten aus der Schweiz. Für die Rinder war Karl Lantschner, von der Nationalen Grauviehzüchtervereinigung, verantwortlich. In 2 Ringen wurden abwechselnd Ziegen und Rinder vorgeführt. Die Psairer Goas waren in 11 Kategorien eingeteilt, die Ultner Goas in 4 Kategorien. Die Rinder umfassten 4 Kategorien Jungtiere, 2 Kategorien trächtige Kalbinnen und 2 Kategorien Erstlingskühe. Durch die Verfügbarkeit der 2 Vorführringe, konnte die Veranstaltung fließend vonstattengehen. Sodass um die Mittagszeit sogar eine kurze Pause eingelegt werden konnte. Spannend verliefen dann die Finalpaarungen, wo die Champions der Goas und Rinder ermittelt wurden.

Bei den Rindern wurde auch das Vorführen bewertet. Hannes Reiterer hatte die Aufgabe, die Vorführungen zu beobachten und dann auch den besten Vorführer zu bestimmen. Hier ist nicht nur das Zusammenspiel mit dem eigenen Rind ausschlaggebend, sondern auch, ob der Vorführer mit anderen Rindern ebenso einen guten Umgang zustande bringt. Schließlich bildete der Jungzüchter Günther Karnutsch mit seiner Erstlingskuh PEGGY das beste Gespann. Es war der Wunsch der Veranstalter unter den 10 vorgeführten Erstlingskühen, das Tier mit dem besten Euter zu prämieren. In der engeren Auswahl, konkurrierten dann 4 Tiere um diesen Titel. Karl Lantschner entschied sich dann für die LUMDOR-Tochter GUNDI, vom Jungzüchter Julian Unterholzner, beispielhaft vorgeführt. Beim letzten Finale ging es um den Typsieg bei Jungrinder und trächtigen Kalbinnen. Siegerin und Reservesiegerin einer jeden Kategorie wurden in den Ring gebracht, sodass sich10 Jungzüchter mit ihren Kalbinnen um den Sieg bemühten. Zum besten Tier kürte der Preisrichter dann, unter dem Applaus der vielen Zaungäste, die bestens vorbereitete DAMOL-Tochter GINA vom Günther Karnutsch vorgeführt. Dass die Reservesiegerin HOLLY aus demselben Züchterstall stammte erfüllte den Besitzer Ewald Karnutsch vom Windkoflhof mit Stolz.

Ausstellungskollektion der "Psairer Goas"

 

Tages Vorführsieger: Günther Karnutsch

 

Eutersiegerin Kat.51 "Gundi" (V. Lumdor) mit Vorführer Julian Unterholzner

 

Sieg- und Reservesieg von Ewald Karnutsch, Windkofl

 

Ergebnislisten:

Reihung Grauvieh

Reihung Psairer und Ultner Goas

Hier gehts zu den Siegertreffern: Verlosung