Tiere genießen Almsommer

Bedeutung der Almwirtschaft (Datenquelle: www.provinz.bz.it)

Die Almwirtschaft spielt in Südtirol eine sehr wichtige Rolle. Die gesamte Almfläche beträgt ca. 34% der Landesfläche. Südtirols Almen sind vorwiegend Hochalmen. Sie liegen fast ausschließlich über die Waldgrenze und weisen meist Böden mit saurem pH Wert auf. Demnach sind sie vor allem für Galtvieh und weniger für das anspruchsvolle Melkvieh geeignet. Ungefähr 50% des Viehbestandes wird gealpt. Die nachhaltige Bewirtschaftung der Almen ist in Südtirol aus verschiedenen Gründen von größter Bedeutung:

  • für den Tourismus durch die Lanschaftsgestaltung und als Naherholungsraum
  • für den Bauer selbst (Arbeitsentlastung und Futtereinsparung)
  • für das Tier durch die positive Auswirkung der Alpung auf die Tiergesundheit,
  • für den Wasserhaushalt, durch den verminderten Oberflächenabfluss und die erhöhte Speicherkapazität,
  • für den Erosionschutz
  • für die Artenvielfalt von Flora und Fauna, die besonders auf Almflächen sehr hoch ist

Südtirols Almen in Zahlen

 

Schenner Alm im Passeiertal - Foto: Karl Zöggeler

P1020653-kl

Moseralm in Großklausen – Ahrntal (Foto: Martina Thaler)

DSC02589-kl

Eisbruggalm in Pfunders - Foto: Philipp Kaser

DSC02608-kl

Eisbruggalm in Pfunders - Foto: Philipp Kaser

055-kl

Foto: Philipp Kaser