Pinzgauer Jungzüchter unter neuer Führung

Im Jahr 2010 wurde der Pinzgauer Jungzüchterverein in Südtirol gegründet. Vorbild und Anstoß dafür war die Pinzgauer Jungzüchtergemeinschaft in Salzburg, zu der immer schon enge Kontakte gepflegt wurden. Auf den ersten Obmann Martin Ebenkofler folgte 2013 Matthias Ploner. Nun wurde nach der diesjährigen Vollversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes ein neuer, junger Obmann gewählt.

Matthias Ploner konnte bei der Vollversammlung, welche am 22. Jänner in Pfalzen stattfand einen vollen Saal begrüßen und auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Die Teilnahme an zwei Schauen in Österreich, eine Lehrfahrt nach Salzburg und ein Jungzüchtertag in Lajen und Pfunders waren Höhepunkte des Tätigkeitsjahres. Nach drei Jahren standen Neuwahlen des Vorstandes an und es war sehr erfreulich, dass sich gleich vier neue Jungzüchter bereit erklärten mitzuarbeiten. Matthias Ploner und Siegfried Haller stellten sich nicht mehr der Wahl. Mit Patricia Gruber, Niederlechen, St. Johann, Simon Schenk, Zehentner, Lajen, Lukas Rieper, Neulerchner, Terenten und Felix Oberhollenzer, Hochgruber, Mühlwald wurde der Vorstand auf elf Personen vergrößert.

Dr. Christian Plitzner, Geschäftsführer der BRING, referierte im Anschluss über das aktuelle und sensible Thema der Düngung. Neben fachlichen Informationen appellierte er an die jungen Bauern, dass es einer korrekten Aufklärung in einem verträglichen Miteinander von Landwirtschaft, Tourismus und Bevölkerung bedarf. Und hierbei ist jeder Einzelne gefordert.

Siegfried Gatterer, Vorsitzender der Pinzgauer Züchter Südtirols, Herbert Lang, Geschäftsführer des Rinderzuchtverbandes und Josef Berger, Obmann der Pinzgauer Jungzüchtergemeinschaft Österreich richteten als Ehrengäste einige Grußworte an die Jungzüchter. Die Tätigkeit des Vereins wird allseits geschätzt und ist wertvoll, um die Freude an der Pinzgauerzucht zu erhalten. Die Jugend ist die Zukunft von morgen und damit der Garant für den Fortbestand der Landwirtschaft und der Bergbauernhöfe.

In der ersten Sitzung des neuen Vorstandes wurde Jörg Huber, 20 Jahre jung, zum neuen Obmann gewählt. Er ist überzeugter Pinzgauerzüchter und bewirtschaftet gemeinsam mit seinen Eltern den Wieserhof in Pfunders – ein vielseitig bewirtschafteter Bergbauernhof. Das Amt des Stellvertreters übernahm Gerhard Unterhofer vom Großgasteigerhof in Mühlwald.

Jörg Huber vom Wieserhof in Pfunders ist neuer Obmann der PZG Jungzüchter

Der Südtiroler Rinderzuchtverband wünscht dem neuen Obmann mit seinem Vorstand viel Freude in der Führung des Vereins und dankt den ausgeschiedenen Funktionären Matthias Ploner und Siegfried Haller für ihre wertvolle und fleißige Tätigkeit in den letzten Jahren.

Als Dank für ihre 6-jährige Tätigkeit im Verein wurden Siegfried Haller und Matthias Ploner mit einer bestickten Schelle geehrt.