Pinzgauer Jungzüchter auf Lehrfahrt

Am Samstag den 2. April 2016 organisierten die Pinzauer Jungzüchter eine Lehrfahr mit Betriebsbesichtigungen ins Pinzgau/Österreich. Um 7:30 Uhr begab sich ein Bus mit 32 Züchtern und Interessierten auf den Weg. In Mittersill angekommen wurde die Südtiroler Gruppe von Innerhofer Gerhard am “Einödberg” Hof erwartet. Der Hof steht auf ca.750m Seehöhe und beinhaltet ca 20 ha Mähfläche und 12 ha Wald. Im Anbindestall stehen ca. 80 Stück Pinzgauer Rinder und 3 Pferde. Für großes Aufsehen sorgte in seinem Stall der vollautomatische Fütterungsroboter. Im Sommer geht es mit Sack und Pack auf die zwei Almen, die sich im Nationalpark Hintersee befinden. Der Hof betreibt auch Urlaub am Bauernhof mit 2 Appartments und besitzt ein Schloss direkt an der Hofstelle. Nach der Besichtigung ging es dann weiter nach Hollersbach wo wir in der Oberkrammer Alm zu Mittag aßen. Nach der wohlverdienten Stärkung ging es weiter zum Ottacher Hof. Es erwartete uns ein Laufstall mit sehr guten und gesunden Milchleistungskühen und einigen Schafen. Der Betrieb hat einen Stalldurchschnitt von ca. 7.700 kg Milch und verfügt über ca. 60 ha Mähfläche, davon ca. 400 ha auf der Alm und betreibt Urlaub am Bauernhof. Wie beim Einödberg Hof wird zu ca. 80% Silage verfüttert. Nach einem Getränk und einigen Plaudereien verabschiedeten sich die Besucher und gingen weiter zum 50m entfernten Scharrerhof. Auch hier konnte ein Laufstall mit sehr gesunden Tieren besichtigt werden. Kaltenhauser Georg führt ebenso wie die beiden anderen den Betrieb nach Bio-Richtlinien, verfüttert aber nur Heu. Deshalb sieht bei ihm die Milchrechnung dementsprechend anders/besser aus. Er bewirtschaftet mit seiner Familie 25 ha Grünland und 4 ha Streuwiesen. Im Stall stehen ca. 20 Milchkühe und ca. 30 Stück Jungvieh sowie Schafe, Lämmer, Ziegen, Pferde und Hängebauchschweine die zum einem Hof, der Urlaub am Bauernhof betreibt, einfach dazu gehören. Auch Georg Kaltenhauser wurde, wie den anderen Hofbesitzern auch, als Dank für die Gastfreundschaft ein Geschenkskorb überreicht. Am späten Nachmittag ging es wieder heimwärts nach Südtirol. Für alle Teilnehmer war es ein sehr lehrreicher und interessanter Ausflug. (Samuel Gatterer)

Bildergalerie