Jubiläumsschau 60 Jahre Grauvieh Wipptal

Grauvieh feiert im Wipptal Premiere
Für die Grauviehzüchter des Wipptals und seinen Seitentälern war die Grauviehausstellung vom 5. Mai in Stange eine wahre Premiere. Mussten die Wipptaler Grauviehzüchter stets nach Klausen oder ins Schlerngebiet um ihre besten Grauviehtiere zur Schau zu stellen, so konnten sie diesmal ihre prächtigen Tiere in Stange einer großen Anzahl von Besuchern vorstellen. Unter dem Vorsitz von Johann Eller, Greitwieser in Jaufental und seinen vielen Helferinnen und Helfern gestaltete sich die Schau zu einem wahren Züchterfest. Die 27 Aussteller stellten 75 Rinder aus, die in 7 Kategorien eingeteilt und von Simon Hörbiger aus der Wildschönau/Tirol gereiht wurden.
Bei den Kalbinnen siegte die Gamsl (V. Noello) von Heinrich Volgger, Bodner in Ridnaun. Zu ihrer Reserve wurde die Gelvi-Tochter Antonia von Josef Larch, Vögels in Mareit gekürt.
Das Tier mit dem formschönsten Euter stellte der Bartilerbauer Werner Markart vom Jaufental mit seiner ALPENROSE (V. Dobbner). Der absolute Schausieg ging aber ins Pflerschertal zu Maximilian Wieser vom Pfeiferhof. Den Reservesieg holte sich die SORA vom Girtler Karl, Urner in Jaufental.
Neben den Grauviehtieren befanden sich auch Zuchtschafe auf dem Ausstellungsplatz, die zur Körung vorgeführt wurden und im Vorführring fachmännisch besprochen wurden.
Ein Höhepunkt war die Vorführung der ältesten Kuh der Ausstellungskollektion. Die 14jährige kleinrahmige SUMSI aus dem Stall des Rudi Überegger in Freienfeld, welche im Oktober zum 10. Mal abgekalbt hat und mittlerweile die 100.000 kg Milch Lebensleistung erreicht hat, bewies dadurch Durchhaltevermögen und Produktivität der Grauviehrasse wie kein zweites Tier.

Aufstellung der Siegertiere

Bilder

IMG_2857

L. Schausiegerin Glücke von Maximilian Wieser, Pfeifer, Brenner, in der Mitte Preisrichter Simon Hörbiger, r. Raphaela Girtler, Urner, Jaufental mit der Res.Schausiegerin Sora.

Hier finden Sie die Lotterietreffer!