Grauvieh Jungzüchter unter neuer Führung

Die Grauvieh Jungzüchter hielten am 27. April im Haus der Tierzucht ihre Jahresvollversammlung ab. Nach dem Tätigkeits- und Kassabericht referierte Dr. Christian Plitzner von der BRING was es bei der Umstellung auf biologische Landwirtschaft zu beachten gilt. Das Thema wird immer aktueller, gerade auch bei Junglandwirten, welche die Zukunftsmöglichkeiten ihres Betriebes abwiegen müssen.

Ein weiterer Höhepunkt der Versammlung waren Neuwahlen des Vereinsvorstandes, die alle drei Jahre fällig sind. Es ergab sich ein reger Wechsel, da in einigen Gebieten neue Vertreter gewählt werden mussten. Reinhard Kaserer, Georg Kneissl, Ronald Oberhofer und Georg Stauder stellten sich nicht mehr der Wahl. An ihre Stelle wurden Patrick Müller vom Pirchhof in Naturns, Andreas Auer vom Oberhof in St. Leonhard, Benjamin Schwarz vom Ausserpirchahof in St. Walburg/Ulten und Stefanie Stofner vom Obergugghof in Reinswald gewählt. Dem Vorstand weiterhin erhalten bleiben Sepp Pixner, Hinterbrugger, St. Martin i.P.; Matthias Gufler, Tallhof, Schenna; Michael Schwarz, Schwob, Mölten; Silvia Gamper, Oberwirt, Jenesien; Robert Fink, Riggermoos, Ritten; Christoph Lageder, Tatscher, Kastelruth und Christian Mair, Stanerwies, Deutschnofen.

In der ersten Sitzung des neuen Vereinsvorstandes wurde Sepp Pixner zum neuen Obmann gewählt. Michael Schwarz wird ihn als sein Stellvertreter unterstützen. Der Südtiroler Rinderzuchtverband gratuliert dem neuen Obmann und wünscht ihm viel Freude den Verein zu führen. Gedankt sei auch allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern, besonders dem langjährigen Obmann Reinhard Kaserer.

Seit mittlerweile 18 Jahren gibt es den Grauvieh Jungzüchterverein und es ist mittlerweile die 2. Generation tätig. Der Jungzüchterverein ist ein wichtiger Treffpunkt für die Züchter von morgen und trägt wesentlich dazu bei, die Interessen und die Zukunft der Grauviehrasse zu fördern.

Der neugewählte Vorstand: hinten v.l. Andreas Auer, Benjamin Schwarz, Christoph Lageder, Matthias Gufler, Christian Mair, Michael Schwarz, Robert Fink, Stefanie Stofner; vorne v.l. Patrick Müller, Sepp Pixner, Silvia Gamper

Sepp Pixner wird die nächsten drei Jahre den Verein leiten